Back Endri Fuga, Albania - Next 
Endri Fuga
Endri Fuga

Engri Fuga ist noch eines der vier MJAFT Gründungsmitglieder und Pressesprecher. Er befreundete sich mit Erion und Arbjan in der Oberschule. 1998 verließ er Albanien und studierte an der La Sapienza University in Rom. Während der Flüchtlingskrise 1999 half Endri Fuga freiwillig beim Roten Kreuz und beim Albanischen Flüchtlingsrat:

"Damals leitete ich die Organisation zur Eröffnung des größten Flüchtlingslagers von Tirana. Ich erinnere mich noch an den Tag, als tausende Albaner von Kukes ankamen. Wir brachten sie zuerst in der Sporthalle unter und später in den Zelten im Lager. Ich erinnere mich noch an die angsterfüllten und gleichzeitig dankbaren Gesichter der Menschen, die alles verloren haben und sich endlich in Sicherheit fühlten. Und dann kann ich mich auch noch sehr gut an den Tag erinnern, als sie das Lager verließen um in den Kosovo zurückzukehren."

Von La Sapienza ging Endri zur Webster University in Wien, als sein Vater zum Experten für Nuklearwaffen an die Internationale Atom-Energiebehörde (IAEA) nach Wien berufen wurde. Wie auch Erion war er zu Weihnachten 2002 in Albanien und beschloss, seinen Aufenthalt zu verlängern. Als sich MJAFT von einer Kampagne formell zu einer Organisation umwandelte, wurde Endri Kommunikationschef.

"Meine Lieblingscampagne war 'Bildung, eine Priorität. Es war eine unserer beharrlichsten und erfolgreichsten Kampagnen. Es war unsere Aufgabe, unser Thema. Wir haben es geschafft, fünf Jahre lang ohne Unterbrechung eine Kampagne über die Bedeutung von Bildung laufen lassen. Wir machten Lobbying im Parlament für die Aufstockung des Bildungsbudgets, wir setzten uns für die Rechte von Lehrern und Schülern ein, organisierten Kundgebungen und forderten mehr Spitzenleistungen in der Lehre. Wir künnen stolz sein auf diese Kampagne, denn sie führte zu einer höherem Anzahl an Schulen, besseren Lehrbüchern und höhere Anforderungen. Trotzdem gibt es noch viel zu tun."

2007 traten Endri Fuga, Erion Veliaj, Marinela Lika und Arbjan Mazniku von ihren Positionen zurück. Endri Fuga erinnert sich heute:

'MJAFT war für uns alle eine wichtige politische Schulung. Und unser Abgang sollte eine Botschaft für die albanischen Politiker sein, die über 17 Jahre lang wenig oder gar nichts getan haben, um das Leben der Albaner zu verbessern. Es ist eine Botschaft dafür, dass nur dauerhafte Änderungen auch dauerhaft Erfolg garantieren können."

May 2008
ESI

 Back Endri Fuga, Albania - Next