Start Landesinformation - Weiter 
Interaktive Montenegrokarte. © Google Maps & quikmaps. © Google Maps & quikmaps

Montenegro bedeutet "schwarzer Berg" ("Crna Gora" in der Landessprache). So nannten venezianische Seeleute die Berge, die über der Küste Montenegros emporragen.

Fakten und Daten:

Offizieller Name:

Republik Montenegro

Unabhängig seit:

3. Juni 2006 (davor von 1878 bis1919)

Abstimmung zur Unabhängigkeit:

55,49 Prozent stimmten am 21. Mai 2006 für die Unabhängigkeit Montenegros

Bevölkerung:

620,000

Hauptstadt:

Podgorica (144,000)

Andere wichtige Städte:

Cetinje (ehemalige Hauptstadt), Niksic, Bar, Kotor

Fläche:

13.812 km²

Hauptreligionen:

Christentum (orthodox und katholisch), Islam

Sprachen:

Montenegrinisch/Serbisch, Albanisch

Wichtigste Bevölkerungsgruppen

Montenegriner 43 %,

Serben 32 %

Bosniaken 8 %

Albaner 5 %

Moslems 4 %

Kroaten 1 %

Andere 2 %

Keine Angabe und unbekannt 5 %

Währung:

Euro

Präsident:

Filip Vujanovic seit Mai 2003 (wiedergewählt im April 2008)

Premierminister:

Milo Djukanovic seit Februar 2008 (zum 5. Mal)

EU-Beziehungen

2007 wurde ein Stabilitäts- und Assoziierungsab-kommen mit der EU unterzeichnet. Montenegro plant sich 2008 offiziell für die EU-Mitgliedschaft zu bewerben.

Internationale Organisationen:

Montenegro trat im Juni 2006 als 192. Mitglied der UNO bei, wurde im Dezember 2006 Mitglied der "NATO-Partnerschaft für den Frieden" und ist Mitglied des Internationalen Währungsfonds, der Weltbank, des Europarats und der OSZE.

Politische Parteien:  

Nach den letzten Wahlen 2006 sind folgende Parteien im Parlament mit 81 Sitzen vertreten.

Die Demokratische Partei der Sozialisten, geführt von Milo Djukanovic, hat 41 Sitze und kandidierte zusammen mit der kleinen Sozialdemokratischen Partei.

Die Serbische Liste, unter der Führung von Andrija Mandic, hat 12 Sitze. Sie befürwortet nach wie vor einen Staatenbund mit Serbien.

Die Sozialistische Volkspartei war bei der Volksabstimmung 2006 gegen die Unabhängigkeit. Sie ist mit 11 Sitzen im Parlament vertreten. Seit den Wahlen 2006 hat sie sich unter ihrem Vorsitzenden, Srdjan Milic, als pro-europäische Partei neu orientiert.

Die Bewegung für Veränderung (Pokret za Promjene, oder PzP) ist eine neue, von Nebojša Medojević geführte Partei und hat 11 Sitze im Parlament. Die PzP endstand aus einer Bürgerbewegung. Der Filmemacher Koca Pavlovic ist einer ihrer Abgeordneten.

August 2010

 Start Landesinformation - Weiter