Zurück Orte: Theth - Weiter 
Theth
Theth

Theth ist ein armes Dorf in der nordalbanischen Region Shkodra. Es liegt zwischen den Gipfeln des Shala-Gebirges, ist von der Umwelt abgeschnitten und im Winter bei Schnee praktisch unerreichbar. Edith Durham, eine berühmte Balkanreisende und Schriftstellerin, besuchte das Gebiet 1908. Sie schrieb über die Abgeschiedenheit:

"Ich glaube, dass noch kein Ort, an dem Menschen leben, einen solchen Eindruck von majestätischer Abgeschiedenheit vermittelt hat. Es ist ein Ort, an dem Jahrhunderte zusammenschrumpfen; dieser Fluss ist möglicherweise der Ursprung dieser Welt, seine Ufer das passende Heim elementarer Instinkte-Leidenschaften, die rot und heftig sind. "

Der Legende nach wurde Theth vor 400 Jahren von sechs Brüdern gegründet. Verschiedene Teile des Dorfes tragen noch immer die Namen dieser Brüder. Die Anthropologin Antonia Young nahm 2005 an einem Forschungsprojekt im Shala-Tal teil und meinte in einem Vortrag vor der Internationalen Friedensforschungsvereinigung (International Peace Research Association), dass die Annahme der bestehenden Verwandschaftsverbindungen das ungewöhnlich niedrige Ausmaß an internen Konflikten und Blutfehden in Theth erklären könnte. Den hauptsächlich katholischen Dorfbewohnern zufolge wurde Theth als Zufluchtsort vor der Konvertierung durch die Osmanen gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg und Albaniens Bruch mit Jugoslawien forderten die Grenzen, die Jahrzehnte zuvor gezogen worden waren, ihr Tribut, und der Zugang zu den Märkten in Montenegro und Kosovo ging verloren.

Der Fall des Kommunismus führte zu Auswanderung und einer immer kleiner werdenden Bevölkerung. Youngs Team fand nur 17 Familien, die das ganze Jahr über in Theth leben. Viele von ihnen sind von Geldüberweisungen von Verwandten abhängig, die anderswo in Albanien oder im Ausland arbeiten. Theths Einwohner erhalten kaum Hilfe vom Staat. Sie haben keinen Strom, kein Telefon und nicht einmal eine Funkverbindung zu benachbarten Dörfern.

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, UNDP, bemüht sich darum, Theths Wirtschaftsentwicklung durch Tourismus anzukurbeln. In Zusammenarbeit mit der GTZ, der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, wurden sieben Haushalten Geldmittel zur Verfügung gestellt, womit sie ihre Häuser in Gasthäuser umwandeln können. UNDP sagt, dass diese Strategie der ganzen Gemeinschaft helfen könnte:

"Trotz der Schwierigkeiten, Tourismus in Theth zu entwickeln, gibt es ein enormes Potential. Junge und alte Dorfbewohner könnten von Tourismus profitieren, indem sie Führer werden, und andere könnten traditionelle Handwerksarbeiten fertigen und als Souvenirs verkaufen. "

May 2008

 Zurück Orte: Theth - Weiter