Bosnien - Ein Wunder, das nicht glänzt

Bosnien - Ein Wunder, das nicht glänzt

Zwölf Jahre nach dem grausamen Bosnienkrieg hat sich Bosnien-Herzegowina dramatisch verändert. Vertriebene kehrten in großem Umfang zurück, Eigentum wurde zurückgegeben, es fand eine umfassende Demilitarisierung statt. Bewegungsfreiheit ist wiederhergestellt. Gewalt zwischen den Ethnien ist weitgehend verschwunden. Und doch bleibt Bosnien isoliert und nur wenige Bosnier blicken optimistisch in die Zukunft.

Dieser Film folgt einem Team junger Forscher (Bosnier und Ausländer) bei ihrem Versuch, herauszufinden, wie sehr sich Bosnien verändert hat. Ihre Reise führt sie von ehemaligen Konzentrationslagern nach Zentralbosnien, wo sich einige der schlimmsten Massaker des Krieges ereigneten, und weiter nach Doboj, einer Stadt in der Republika Srpska an der ehemaligen Frontlinie, die ehemals als Brutstätte des serbischen Nationalismus galt. Sie sprechen mit dem Kapitän des bosnischen Fußballteams, mit Rappern und Musikern, mit dem orthodoxen Bischof und einem franziskanischen Bruder, mit dem slowakischen Diplomaten, der noch immer die höchste Macht im Staat innehat, und mit Menschen, die mit ihren Kriegstraumata ringen.

Diese Gespräche mit Menschen, die es geschafft haben, schreckliche Erlebnisse hinter sich zu lassen und sich ein neues Leben aufzubauen, fesseln und bewegen den Zuschauer zugleich.

You need to upgrade your Flash Player to view this movie properly. Please download it here.

Please also insure that JavaScript is enabled in your browser settings.

Proceed

ESI über die bosnische Realität. © 2008 pre tv. All rights reserved.

Der gesamte Film ist online auf ESIs Youtube-Seite verfügbar.

Alida Vracic and Gerald Knaus doing research
Alida Vracic und Gerald Knaus in einer ehemaligen Sprengstofffabrik