Verena Knaus Verena Knaus kehrte Anfang 2008 auf den Balkan zurück, um ESIs Forschung von Pristina aus zu leiten. Von 2004 bis zum Sommer 2007 hatte sie ESI's Türkeiprojekt geleitet und legte dabei einen Schwerpunkt auf den Europäisierungsprozess des Landes, sozialen und wirtschaftlichen Wandel in Mittel und Südostanatolien und die Stellung von Frauen. Während dieser Zeit arbeitete sie im Rahmen von ESI's Capacity Building Programm eng mit neuen Think Tanks im Kosovo, Mazedonien und Albanien zusammen. Zuvor war sie eine der führenden Forscherinnen der Lessons Learned and Analysis Unit (LLA) im Kosovo, einem gemeinsamen Projekt von ESI und dem EU Pillar von UNMIK. Dort koordinierte sie ein multidisziplinäres Forscherteam und veröffentlichte zu Mitrovica, Migration, Minderheitenschutz und Kosovos wirtschaftlichen Entwicklungsperspektiven. Sie arbeitet für ESI seit dessen Gründung 1999 und hatte wesentlichen Anteil an dessen Umwandlung von einem Netzwerk Balkanbegeisterter zu einer gefestigten Institution mit dauerhafter Präsenz in der Region. Verena studierte neuere Geschichte in Oxford und Internationale Beziehungen an der School of Advanced International Studies in Bologna. Sie ist zudem World Fellow der Yale University und Koautor des ersten englischsprachigen Kosovoreiseführers. Seit Juli 2010 arbeitet sie als Beraterin des kosovarischen Ministers für europäische Integration.

Kontakt zu Verena Knaus

Verena Knaus
Verena Knaus. Photo: Jonathan Lewis